Bullhorn Blog

Das Recruiting-Rätsel Produktivität: Wie können Sie Ihren Kunden einen Mehrwert bieten?

Von am

Das Thema Produktivität ist ein heißes Thema, seitdem das Herbstbudget 2017 enttäuschende Prognosen enthüllte. Der 2018 Recruitment Trends Report beleuchtete das Thema und die Auswirkungen auf die Rekrutierung weiter: Eine Mehrheit (61 Prozent) der Rekrutierungsfirmen rechnet mit einem Anstieg des Einstellungsbedarfs für dieses Jahr, aber 79 Prozent sagen auch, dass Talentmangel eine ihrer drei größten Herausforderungen ist. Diese Befunde werden durch neue Untersuchungen aus dem Hays UK Salary and Recruiting Trends 2018 Report widergespiegelt, was zeigt, dass 71 Prozent der Unternehmen zwar im nächsten Jahr eine Verstärkung ihrer Belegschaft planen, aber über die Hälfte (59 Prozent) ist besorgt, dass Fachkräftemangel sich auf ihre Produktivität und Wachstumsperspektiven auswirken wird. Dies bedeutet, dass sowohl Kunden als auch Agenturen strategisch planen müssen, mit welchen erforderlichen Maßnahmen sie auf Talente zugreifen, um somit die Produktivität aufrechtzuerhalten.

Was bedeutet das also für Ihre Agentur und was müssen Sie tun, um sicherzustellen, dass Sie ein strategischer Rekrutierungspartner mit Mehrwert sind?

Bleiben Sie bezüglich des Fachkräftemangels auf dem neusten Stand

Die Untersuchungen von Hays zeigen, dass 76 Prozent der Unternehmen nicht glauben, dass sie über die Talente verfügen, die im kommenden Jahr zur Erreichung der Geschäftsziele erforderlich sind. Die Möglichkeiten für Agenturen, neue Geschäft zu machen, sind sicherlich vorhanden. Mit 70 Prozent der Arbeitgeber, die im vergangenen Jahr einen moderaten bis extremen Fachkräftemangel erlebt haben, werden Strategien zur Personaleinsatzplanung für das kommende Jahr eine Schlüsselpriorität sein. Sie müssen vorzeigen können, dass Sie Arbeitgeber dabei unterstützen können, verschiedene Talentpools zu erschließen und den Talentmangel zu lindern, der ihren Erfolg gefährden könnte.

Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass jeder Ihrer Mitbewerber um die gestiegene Nachfrage nach Personalvermittlern wetteifern wird. Sie müssen sich Ihren Mitbewerbern gegenüber behaupten. Eine Möglichkeit, dies zu tun, besteht in der Entwicklung überzeugender Kandidaten- und Marketingstrategien, die Ihre Fähigkeit aufzeigen, seltene Talente zu beschaffen. Wir haben drei Top-Tipps, die Sie dabei unterstützen, Engagement- und Marketingstrategien zu entwickeln, die Folgendes bieten:

    1.  Die drei Ws:  Wer, Was, und Wo?
      Die Beschaffung von Talenten in Märkten mit mangelnden Fachkräften bedeutet, dass Sie sich wahrscheinlich an passive Kandidaten richten müssen. Und da es sich bei dieser Gruppe nicht unbedingt um Jobsuchende handelt, müssen Sie sie aktiv ansprechen. Ergründen Sie zunächst, wer diese Personen sind, wo sie sich aufhalten und was ihre Schmerzpunkte sind, damit Sie den richtigen Ansatz entwickeln können. Auf diese Weise können Sie sicherstellen, dass Sie nicht nur an den richtigen Stellen nach Talenten suchen – beispielsweise in sozialen Netzwerken oder Online-Networking-Gruppen – sondern auch Inhalte mit angemessenen Nachrichten senden. Unterschiedliche Segmente suchen nach unterschiedlichen Informationen, sodass Sie Ihre Engagement-Strategien so anpassen müssen, dass sie bei jedem einzelnen Zustimmung finden.
    2. Bauen Sie Marketing in Ihre Unternehmens-DNA ein
      Es ist schön und gut, wenn Sie wissen auf wen Sie abzielen und wie Sie dies tun werden, aber Sie werden bei der ersten Hürde stürzen, sofern nicht Ihr gesamtes Unternehmen Ihre Marketingbemühungen anwendet. Jeder einzelne Ihrer Recruiter muss Teil des Teams sein – es sollte ein wesentlicher Bestandteil seiner Rolle sein, und einige mutige Agenturen integrieren sogar Marketinginitiativen in ihre KPIs. Vorbei sind die Zeiten, in denen das Marketing nur einer Person oder Abteilung vorbehalten war. Heute muss es Teil der DNA eines jeden Recruiters sein.
    3. Das Kandidaten-Prozess:
      Sie können eine Killer-Engagement- und Marketingstrategie entwickeln, wenn jedoch das von Ihnen bereitgestellte Kandidatenerlebnis dem nicht gerecht wird, werden all Ihre Bemühungen vergeblich sein. Stellen Sie sicher, dass jede Person, die mit Ihrer Marke in Kontakt kommt, betreut wird – unabhängig davon, ob sie für eine aktuelle Position geeignet ist, sie könnte zu einem späteren Zeitpunkt der perfekte Kandidat sein und schlechte Erfahrungen können sich dank Social Media wie ein Lauffeuer verbreiten. Selbst kleine Gesten wie eine personalisierte Kommunikation, anstatt den Namen einer Person automatisch auszufüllen, können den Unterschied ausmachen. Haben Sie beispielsweise Aufzeichnungen zu Geburtstagen, die Sie für Ihre Marketingkampagnen verwenden können? Es ist wichtig, darüber nachzudenken, wie Sie der Kandidatenreise eine persönlich Note geben können, um die Erfahrung zu verbessern.

Trotz des UK Salary and 2018 Recruitment Trends Report von Hays, aus dem hervorgeht, dass der Fachkräftemangel die Produktivität und Wachstumsperspektiven der britischen Unternehmen weiterhin gefährdet, sind die Möglichkeiten, die Ihrer Agentur in den kommenden Monaten geboten werden, enorm.