Bullhorn Blog

Zwischenfazit: Dies sind die ersten Technologie-Gewinner der Corona-Krise

Von am

Es ist zwar noch etwas früh, um zu sagen, ob die Veränderungen der IT-Strategien von Unternehmen dauerhaft bleiben werden, aber einige Bereiche in der IT-Branche haben eindeutig einen Aufschwung durch die Ausnahmesituation mit Covid-19 erlebt, während andere Bereiche in der Nutzung zurückgegangen sind.

Erfahren Sie hier, welche Technologien und IT-Strategien von den durch die Covid-19-Krise verursachten Veränderungen in unserer Arbeitswelt profitiert haben und welche wahrscheinlich nach einer Pandemie neu überdacht werden müssen.

Der große Gewinner ist leicht auszumachen: Video Conferencing  

Die Nachfrage nach Videokonferenz-Tools ist branchenübergreifend sprunghaft angestiegen. Außerdem sind viele Schulen plötzlich auf Videokonferenzen ausgewichen, um den Unterricht so gut wie möglich fortzusetzen. Es sind nicht nur die großen Plattformen wie Zoom, Microsoft Teams oder Google Hangout, die davon profitieren, sondern auch kleinere Firmen, die sich auf bestimmte Märkte spezialisiert haben. In der Recruitment-Branche haben  wie z.B. Hinterview oder Odro von der großen Nachfrage nach Videointerview-Tools profitiert. Diese und andere Anbieter finden Sie auf unserem Bullhorn-Marketplace unter: https://www.bullhorn.com/marketplace/partner-listing/

Auch wir bei Bullhorn sind auf Videokonferenzen ausgewichen um  z.B. unsere jährliche Recruitment-Konferenz dieses Jahr als Online-Event “Engage X” zu veranstalten. Dabei haben sich weltweit mehr als 2000 Teilnehmer weltweit zugeschaltet und aktiv an unserem Event teilgenommen. Die  Networking- Möglichkeiten, die normalerweise in den Foyers größer Konferenzräume mit Wein und Bier stattfinden, wurden dieses Jahr durch virtuelle Roundtables ersetzt. Ein großer Erfolg! Die Highlight unsere Konferenz finden Sie unter: http://engage.bullhorn.com/engagex-2020/

Ein weiterer Gewinner ist: Software für Teamarbeit/ Collaboration Software

Software, die es Menschen ermöglicht, gemeinsam an Dokumenten oder Präsentationen zu arbeiten, sind wertvoller denn je. Persönliche Meetings im Büro, bei denen Mitarbeiter gemeinsam an einem Tisch sitzen und an einer Präsentation arbeiten, waren auf einmal nicht mehr möglich. Daher ist die Nachfrage (und die Toleranz) für Online-Whiteboards und Kollaboration-Tools, die das Arbeiten aus der Ferne erleichtern, deutlich gestiegen. Da nun viele Unternehmen das Konzept Home-Office für sich entdeckt haben und ihren Mitarbeitern dies langfristig ermöglichen wollen, ist davon auszugehen, dass die Nachfrage noch einige Zeit anhält. Ein tolles Tool für eine Brainstorm-Session mit Kollegen ist z.B. Stormboard. Dabei können Sie mit Ihrem Team Post-it’s erstellen und verschieben, wie an einem Whiteboard. Wir haben damit unsere Forecast-Calls vorbereitet und Prioritäten evaluiert. Es hat kurz gedauert, bis jeder Kollege verstanden hat wie er die virtuellen Post-its beschriften und verschieben kann, aber danach war es ein voller Erfolg.

Ein weitere Gewinner ist das Konzept “BYOD” – “Bring your own device” 

“Bring your own device” meint das (drahtlose) verwenden von Inhalten beliebiger – auch privater – Quellen wie Laptops, Tablets und Smartphones. Als der Lockdown verkündet wurde bzw. von den Regierungen umgesetzt wurde, hatten Unternehmen und IT-Abteilungen oft nicht genug Zeit und Kapazität all Ihre Mitarbeiter mit entsprechender Hardware auszustatten. Teilweise war Hardware auch nicht mehr zu bekommen. Einige Unternehmen haben sich deshalb dazu entschieden, ihren Mitarbeitern die Nutzung ihrer eigenen Endgeräte zu ermöglichen. Diese Praxis hat sich vor allem bei jungen und kleineren Unternehmen und Start-Ups durchgesetzt, die weder Personal noch Budget für die Anschaffung und Wartung eigener Hardware haben. Auf der einen Seite ist diese Methode sehr effektiv und einfach umzusetzen, aber sie birgt auch viele Gefahren vor allem beim Thema Datenschutz. Wenn Sie im Corporate Recruitment oder der Personalvermittlung tätig sind, wissen Sie selbst wie komplex das Thema Datenschutz bereits ohne diese zusätzliche Herausforderung ist. Juliane Lecking, von Kelly Outsourcing & Consulting Group Deutschland, hat im Interview mit uns einmal zusammengefasst was genau Unternehmen beim Thema Datenschutz im Umgang mit Covid-19 besonders beachten müssen.

Das Interview finden Sie in voller Länge unter: https://www.bullhorn.com/de/blog/2020/06/08/herausforderungen-dsgvo-fuer-personaldienstleister-covid-19/

And last but not least… die Cloud-Technologie!

Die Art und Weise, wie sich die Cloud-Technologie sich verbreitet, um die Nachfrage von Videokonferenz- und Kollaboration-Software zu bedienen, ist ein wahrer Beweis für die Vision von Cloud-Computing.  Die Cloud-Technologie hat weitestgehend Ihre Erwartungen erfüllt, als die Gesellschaft sie am meisten brauchte, und daher beschleunigen Unternehmen ihre Einführung im Zuge der Krise. Auch Bullhorn setzt ausschließlich auf Cloud-Lösungen und daher ist es für uns und unsere Kunden möglich jederzeit von jedem Ort arbeiten zu können. Ein klarer Wettbewerbsvorteil, der sich jetzt besonders durch Effizienz und Geschwindigkeit hervorhebt.

Auf unsere Website finden Sie mehr Infos über die Vorteile von Cloud-Lösungen sowie Informationen zu unseren Produkten: https://www.bullhorn.com/topics/cloud-recruitment-software/