Bullhorn Blog

Wie wichtig ist eine gute User Experience (UX) bei Bewerbermanagementsystemen?

Von am

Warum ein benutzerfreundliches Bewerbermanagementsystem eine Top-Priorität sein sollte

Nicht alle Bewerbermanagementsysteme sind gleich geschaffen, und noch wichtiger, nicht alle sehen gleich aus. Das Erscheinungsbild und Bedienbarkeit eines Bewerbermanagementsystems können weitgehende Auswirkungen auf den Erfolg Ihrer Personalvermittlungsagentur haben. Die Teilnehmer an einer Studie der Website HR-Software-Vergleich sind nach eigener Aussage am häufigsten unzufrieden mit der derzeit verwendeten Software, wenn Bedienbarkeit (60%) und Benutzeroberfläche (53%) der Lösung zu wünschen übrig lassen. Branchenübergreifend sieht man zunehmend, dass nutzerfreundliche Lösungen die erfolgreichsten sind. Sie erlauben Nutzern, sich schneller für dieses Produkt zu entscheiden und es optimal zu nutzen, wobei Nutzer weniger fortlaufenden Support-Problemen begegnen.

Auch wenn der Gedanke an Nutzerfreundlichkeit ein offensichtlicher zu sein scheint, haben ein Großteil der Recruiting-Software-Anbieter Investitionen in die User Experience (UX) nicht als Priorität gesetzt. Achten Sie beim Vergleich von Bewerbermanagementsystemen auf die folgenden drei Fragen und ihre Auswirkungen auf die Effektivität einer Recruiting-Plattform für Ihr Unternehmen.

1. Besteht das Bewerbermanagementsystem den Sehtest?

Was ist Ihr erster Gedanke wenn Sie eine Live Demo sehen? Wirkt sie eindrucksvoll und benutzerfreundlich? Weckt sie den Wunsch eines sofortigen Kaufs und einer raschen Nutzung? Ähnlich wie ein Smartphone sollte Recruiting-Software intuitiv verwendbar sein und einen sofortigen Erfolg möglich machen. Vertrauen Sie Ihren Instinkten- wenn das Produkt den Sehtest nicht besteht, wird es später sicher zum Ballast.


Tipp: Unterschätzen Sie Ihren ersten Eindruck eines Bewerbermanagementsystems nicht, denn dieser zeigt dass das Produkt einfach zu handhaben ist und direkten Einfluss auf Benutzer-Akzeptanz, Produktivität und Mitarbeiterzufriedenheit haben wird.


2. Werden neue Mitarbeiter die Handhabung schnell begreifen

Planen Sie eine Erweiterung Ihres Recruiting-Teams? Neuzugängen den Umgang mit Ihrem Bewerbermanagementsystem nahezubringen ist ein wesentlicher Schritt zum Erfolg. Ein ineffektiver Onboarding-Prozess ist kostspielig (für Ihr Unternehmen). Laut Bullhorns 2017 UK Trendumfrage bestätigen 25% der Personalvermittlungsagenturen, dass der Onboarding-Prozess neuer Angestellten mehr als vier Monate beträgt.


Tipp: Bedenken Sie die Länge des Onboarding-Prozesses. Eine benutzerfreundliche Anwendung gewährleistet eine frühere Produktivität neuer Mitarbeiter. Dabei wirkt sich eine Verkürzung der Einarbeitungsphase positiv auf Ihren Profit aus. Nutzen Sie Ihr Bewerbermanagementsystem als Geheimwaffe für das Onboarding.


3. Können Sie mobil tätig werden?

Wie oft bekommen Sie einen wichtigen Anruf, eine Textnachricht oder E-Mail, wenn Sie gerade nicht im Büro sind? Recruiting passiert nicht unbedingt am Schreibtisch unter der normalen Arbeitszeit zwischen 9:00 und 17:00 Uhr. Deshalb ist es wichtig, dass Sie als Recruiter jederzeit und von jedem Endgerät aus die Möglichkeit haben, Daten einzusehen und zu suchen, sowie Maßnahmen zu ergreifen. Recruiting-Teams arbeiten häufig “on-the-go”. Deshalb wird ein benutzerfreundliches Bewerbermanagementsystem mit einer vollen mobilen Funktionalität benötigt um fortwährenden Erfolg zu gewährleisten.


Tipp: Erkundigen Sie sich nach einer ausführlichen Demo der mobilen Funktionalität um sicherzustellen, dass Sie alle üblichen Vorgänge auch außerhalb des Büros aus tätigen können.


Ein Recruiter verbringt viel Zeit mit dem Bewerbermanagementsystem und eine Vielzahl an neuen Recruitern arbeitet sich in das System ein. Die Auswirkungen eines überholten und einer veralteten und unpraktischen Benutzeroberfläche können ziemlich leidvoll und teuer ausfallen. Ist das Finden einer benutzerfreundlichen Software Lösung keine Priorität, riskieren Sie in die Falle von einer niedrigen Adoptionsrate, geringer Produktivität und unzufriedenen Angestellten zu tappen. Eine moderne und benutzerfreundliche Software-Lösung macht sich sowohl kurzfristig als auch langfristig bezahlt.


Möchten Sie weitere Einblicke in die Herausforderungen und Prioritäten von Personalvermittlungsagenturen erhalten? Laden Sie sich den Recruiting- Trendbericht für Personaldienstleister 2018 herunter.Recruiting Trendbericht für Personaldienstleister 2018