Bullhorn Blog

Die Top-Trends für die Personalbeschaffung und Rekrutierung in 2019

Von am

Was wird 2019 für die Personalbranche bringen? Branchenexperten teilten ihre Ansichten über die wichtigsten Prioritäten, Herausforderungen und Themen, die im kommenden Jahr im Vordergrund stehen werden.

Und in diesem Jahr liefern wir die Ergebnisse auf eine neue, frische Art und Weise. Wir freuen uns, Ihnen unsere neue Website Recruiting-Trends: Erkenntnisse & Daten vorzustellen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Branchenberichten können Sie auf dieser umfangreichen Website leicht navigieren, um die Informationen zu finden, die für Ihr Unternehmen am wichtigsten sind.

  • Sind Sie an den Top-Prioritäten für Personaldienstleister interessiert? Lesen Sie diesen Artikel auf der Website.
  • Sie fragen sich, wie Sie Mitarbeiter in Zeiten von Talentmangel umschulen können? Entdecken Sie diesen Spotlight.
  • Möchten Sie einen Überblick über die wichtigsten Branchentrends erhalten? Schauen Sie sich die Hauptergebnisse an oder werfen Sie einen Blick auf das große Ganze für Personalagenturen mit einer Infografik.

 

Lesen Sie weiter für eine Auswahl einiger der Top-Ergebnisse dieses Jahres.

Entdecken Sie die Recruiting-Trends für 2019

 

 

Erwartungen der Personalbranche: Hoch im Optimismus

 

Die Fachkräfte der Personalbranche haben große Hoffnungen für 2019. Die Befragten haben höhere Erwartungen an Umsatz, Budget, Investitionen und Platzierungen als im Jahr 2018.

Besonders optimistisch sind die Recruiting-Profis bei ihren Umsatzerwartungen für das kommende Jahr: 70 Prozent erwarten für 2019 einen Umsatzanstieg. Gibt es noch andere Gründe für Optimismus? 10 Prozent erwarten, dass die Zahl der Zeitarbeitsplätze steigen wird, und 20 Prozent planen, mehr für Technik auszugeben.

Top-Prioritäten: Kandidaten und Technologie stehen im Vordergrund

 

 

Abgesehen von dem allgegenwärtigen Ziel, das Umsatzwachstum und die Rentabilität zu steigern, sind die Befragten 2019 All-in auf Kandidaten eingestellt. 65 Prozent der Befragten geben an, dass die Kandidaten-Sourcing an erster Stelle steht und damit der Schwerpunkt für Personalvermittler liegt. Die digitale Transformation rangierte an zweiter Stelle (33 Prozent).

 

 

Andere Prioritäten, auf die sie sich konzentrieren werden? 29 Prozent priorisieren Social Recruiting, um ihre Abläufe zu verbessern, 27 Prozent sagen, dass die Verbesserung der Kandidatenerfahrung eine oberste Priorität ist, und 26 Prozent priorisieren, wie sie die Beziehungen zu Kunden verwalten.  

 

Entdecken Sie die Top-Prioritäten für die Personalbeschaffung

 

Die Top-Herausforderungen für Personalagenturen: Es herrscht Unsicherheit

 

 

Der Ausblick auf 2019 für Personaldienstleister ist nicht nur positiv. Von der Personaleinstellung über betriebliche Herausforderungen bis hin zu den aktuellen makroökonomischen und politischen Veränderungen gibt es zahlreiche Herausforderungen, denen sich Unternehmen im Jahr 2019 stellen müssen.

Abgesehen von dem anhaltenden Talentmangel – 67 Prozent sagen, dass es eine Top-Herausforderung ist – kämpfen die Personalverantwortlichen damit, wie sie Arbeitgeber davon überzeugen können, die Gehälter der Kandidaten zu erhöhen.

Die digitale Transformation zu akzeptieren, ist die größte betriebliche Herausforderung für Personalfachleute (45 Prozent), aber 86 Prozent der Befragten sehen die digitale Transformation der Branche als eine Chance. Der Preisdruck, der mit 42 Prozent knapp dahinter lag, gilt als die größte operative Herausforderung für Firmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Obwohl die Personalverantwortlichen ziemlich uneinig darüber sind, was die historisch niedrige Arbeitslosenquote für die Branche bedeutet, glauben die Befragten eher, dass es einen negativen Einfluss auf ihre Fähigkeit haben wird, ihre Umsatzziele zu erreichen (34 Prozent), im Gegensatz zu ihrer Annahme, dass es positiv sein wird (27 Prozent).

 

Entdecken Sie die Top-Herausforderungen an die Staffing Pros

 

Große Ideen im Personalbereich: K.I. und Umschulung

 

 

Auch wenn der Bedarf an Kandidaten inmitten des Talentmangels im Jahr 2019 nicht neu ist, stellt die Art und Weise, wie Personalverantwortliche über Talente nachdenken, einen bedeutenden Wandel gegenüber den Vorjahren dar.

Ein neuer Trend: die Umschulung, das heißt, die Unterstützung der Arbeitnehmer bei der Umwandlung veralteter Fähigkeiten in gefragte Skills in der heutigen Geschäftswelt. 74 Prozent bezeichnen es als eine effektive Möglichkeit, Talentmangel zu beheben.

Personalprofis sind auch optimistisch, was K. I. betrifft. 48 Prozent sagen, dass Künstliche Intelligenz einen positiven Einfluss auf die Kandidaten haben wird.

Diese Ideen stellen eine spannende Chance für die Branche dar, aber es gibt noch viel Raum zum Lernen und Entwickeln. Die Befragten bewerten ihr aktuelles Verständnis von K.I. und maschinellem Lernen nur mit fünf von zehn Punkten, und nur zehn Prozent der Agenturen legen in diesem Jahr den Schwerpunkt auf die Umschulung.


Möchten Sie mehr über die Herausforderungen, Möglichkeiten und Ideen erfahren, die die Personalbranche im kommenden Jahr beeinflussen werden? Auf der Website Recruiting-Trends: Erkenntnisse & Daten finden Sie noch viel mehr, wie z.B. wichtige Erkenntnisse und Spotlights zu Top-Trends, sowie Ressourcen, die Ihnen helfen können, Trendsetter zu werden. Dazu gehören Bilder zum Teilen und Präsentation-Folien.

 

Entdecken Sie die Recruiting-Trends