Was ist Social Recruiting?

Wie Sie Soziale Medien optimal für das Recruiting nutzen

Social Recruiting beschreibt eine Methode der Personalbeschaffung, die auf der Verwendung von sozialen Netzwerken aufsetzt. Dabei ist Social Recruiting auch als Social Hiring und Social Recruitment unter Personaldienstleistern bekannt.

Laut dem Recruiting-Trendbericht für Personaldienstleister 2018 greifen 58% der Recruiter für die Personalbeschaffung auf das soziale Medium Xing zurück. Sie auch? Inhalte können schnell und einfach mit Millionen von Menschen geteilt werden. So werden soziale Medien zu einem einflussreichen Tool für den Recruiter von heute. Wie können Recruiter Vorteile aus diesem gängigen Medium ziehen und soziale Medien nutzen, um potenzielle Kandidaten zu finden? Laut dem neuen Recruiting-Trendbericht 2018 haben sich 34% der Recruiter das Ziel gesetzt, soziale Medien in erhöhtem Ausmaß in den Recruiting-Prozess einzubinden. Welche Vorteile birgt Social Recruiting und wie nutzen Recruiter diese optimal?

 

Sehen Sie sich hier unsere Recruiting Lösungen an Demo

 

Die 5 Vorteile von Social Recruiting

Erweiterter Zugang zu Kandidaten ― Arbeitnehmer verbringen durchschnittlich täglich gut 37 Minuten auf Sozialen Medien. So bieten soziale Medien eine gute Gelegenheit, mit einer Vielzahl von Arbeitnehmern in Kontakt zu treten. Außerdem stellen soziale Medien eine hervorragende Möglichkeit dar, die Generation der Millennials anzusprechen. Laut einer Studie von Monster bewerten 71,8 % der Generation Y die Anwendung von sozialen Medien im Recruiting als positiv. Um die Hälfte der Befragten erwartet sogar, Stellenanzeigen in sozialen Netzwerken zu finden. Dabei sind 80% der befragten Personaler überzeugt, dass soziales Recruiting die Reichweite der Kandidatenansprache erhöht. Der Schlüssel zum effektiven Engagement auf Sozialen Medien besteht darin, relevante und nützliche Informationen auf transparente und ehrliche Weise zu teilen. Interaktion und Konversation stehen im Vordergrund, weniger das Bewerben von offenen Stellen an sich.

Hohe Sichtbarkeit ― Soziale Netzwerke bieten Ihrem Unternehmen eine erhöhte Exposure auf Plattformen, auf denen die Zielgruppe viel Zeit verbringt. Mittlerweile sind eine Vielzahl der Personaldienstleistungsunternehmen auf Sozialen Medien vertreten. Doch ist die Anzahl der Besucher und die Interaktionsrate ist oft noch sehr niedrig. Wenn Sie eine höhere Sichtbarkeit in sozialen Netzwerken erreichen möchten, nehmen Sie am Geschehen teil. Bitten Sie Ihre Kunden um Reviews und Referenzen. Belohnen Sie geteilte Inhalte auf eine attraktive Weise, die Nutzer dazu anregt, sich positiv über Ihr Unternehmen zu äußern. Belohnen Sie Beiträge auf Ihre Posts und schenken Sie Interaktionen genügend Aufmerksamkeit. Bieten Sie Ihren Kunden hochwertigere Inhalte als Ihre Konkurrenz. Gelten Sie als “Go-to” Experte in Ihrem Fachgebiet und erhöhen Sie so Ihre Markenpräsenz in sozialen Netzwerken.

Recruiting gegen niedrige Kosten ― Das Sourcing von Kandidaten mithilfe von Social Recruiting ist bezeichnend weniger kostspielig als über andere Bewerberkanäle. Die Anmeldung bei einem Sozialem Netzwerk ist kostenlos und verringert schon automatisch mögliche Kosten um jemanden einzustellen. In den meisten Fällen erlauben soziale Medien, kostenfrei Nachrichten zu versenden, offene Stellen zu inserieren und Beziehungen aufzubauen. Mit ausgewählten Funktionen sind Kosten verbunden. Sie können sich frei dazu entscheiden diese Funktionen zu verwenden. Somit ist Social Recruiting eine kosteneffiziente Strategie.

Weiterempfehlungen und der Aufbau von Beziehungen ― Die Beschaffenheit sozialer Medien fördert die Verknüpfung von Recruitern mit potenziellen Kandidaten. Diese Beziehungen sind in Form von Weiterempfehlungen sind von großem Wert, solange sie dauerhaft gepflegt werden. Laut einer Studie von Monster gestaltet sich die Mitarbeiterempfehlung über soziale Medien ebenso maßgeblich kostengünstiger als über andere Kanäle. Langanhaltende Beziehungen führen zu einer höheren Anerkennungsquote und mehr Umsatz für Ihr Unternehmen. Verwenden Sie Zeit darauf, mit anderen ins Gespräch zu kommen und engagieren Sie sich in themenverwandten Communities. So bauen Sie ein Netzwerk auf und fördern Weiterempfehlungen über soziale Netzwerke.

Passive Kandidaten ― Passive Kandidaten sind nicht unbedingt auf der Suche nach einer neuen Stelle, aber sind häufig hoch qualifizierte Arbeitskräfte. Soziale Medien helfen Recruitern dabei, sich vor diesen Kandidaten durchzusetzen und sie zu überzeugen, etwas zu unternehmen. Durch die Rekrutierung passiver Kandidaten in sozialen Netzwerken können Personalvermittler spezialisierte Fähigkeiten nutzen und ihren Kunden letztendlich bessere Kandidaten präsentieren. Soziale Medien sind und und bleiben auch 2018 ein starkes Recruiting-Tool. Es gibt noch viele Gelegenheiten für Personalvermittler, sich sofort mit Tausenden von hochqualifizierten Kandidaten zu verbinden. Es ist Sache der Recruiter und Recruiting-Firmen, diese Netzwerke als Hebeleffekt für eine erhöhte Rendite zu nutzen.

Nehmen Sie gerne Kontakt auf, um mehr über das Potenzial von Social Recruiting und der passenden Schnittstelle im Bewerbermanagementsystem von Bullhorn zu erfahren.

Starten Sie das Wachstum Ihres Unternehmens

Live Demo